Durch die Absage aller Messen stehen österreichische Betriebe in der Veranstaltungswirtschaft zurzeit unter massivem Druck. Keine vorangegangene Krise hat die Messebranche so stark getroffen wie die Corona-Pandemie. Somit hat der Gesamtausfall der Messen auch unweigerlich enorme Umsatzverluste zur Folge. Zusätzlich verschärft das globale Netzwerk in der Veranstaltungswirtschaft die Problematik. Viele österreichischen Dienstleister sind international tätig, und spüren dadurch auch die Ausfälle in anderen Ländern.

Hinzu kommt, dass Messebau und Eventdienstleistung ohnehin keine ertragsstarke Industrie ist, weshalb sich auch die finanziellen Reserven der Unternehmen in Grenzen halten. Neben den derzeitigen Stornierungen, sind auch keine Aufträge für den Herbst 2020 zu erwarten. Da die Veranstaltungswirtschaft jedoch von den Einnahmen der Frühjahrs- und Herbstsaison abhängig ist, ist es für die Betriebe kaum möglich die Fixkosten des gesamten Jahres zu decken.

Um weitere negative Effekte in der Branche zu verhindern, ersuchen wir die Regierung um schnelle Hilfe.

Offener Brief an die Bundesregierung 20-03-2020